Architekt Wiesbaden

Architekt in Wiesbaden mit Schwerpunkt Forschung und Gesundheit

Als Kurstadt glänzt Wiesbaden neben dem Kurhaus auch mit anderen herausragenden Objekten. Die ihresgleichen suchen, wenn es darum geht, Funktion mit ansprechender Architektur hervorragend zu verknüpfen. Speziell in einer Stadt wie Wiesbaden, die architektonisch bereits so viel zu bieten hat, möchten Neubauten dem Stadtbild in nichts nachstehen. Für Neubauten wie auch Zu- und Umbauten von Gesundheitsbetreiben, Kurgebäuden, aber ebenso Wohn- und Bürogebäuden kommen daher Architekten zum Einsatz, die die Planungsarbeiten individuell übernehmen. Das GKP Architekturbüro für Wiesbaden kann bereits über eine Reihe von kleineren und Großprojekten zurückblicken und empfiehlt sich daher als Planungspartner für Bauprojekte in Wiesbaden.

Von der Idee zum Gebäudeensemble

Bei der Planung eines Neu- oder Zubaus steht in erster Linie die Funktion im Vordergrund. Die funktionelle Nutzbarkeit, Effizienz bei Wegen innerhalb eines Gebäudes, aber auch die durchdachte Erreichbarkeit des Objektes im direkten Umfeld des Standortes zu gewährleisten zählt ebenso zu den Aufgabenbereichen des Architekturbüros Wiesbaden. Ein neues Gebäude darf eine eigene Note besitzen und sich gegebenenfalls sogar optisch hervorheben. Dennoch sollen die umliegenden Gebäude und Gegebenheiten nicht unberücksichtigt bleiben. Dank fachgerechter Expertise und langjährigem Know-how werden auch diese wichtigen Faktoren immer beachtet. Werden für ein Bauprojekt in Wiesbaden Architekten verpflichtet, sind die Auftraggeber mit GKP als Architekt in Wiesbaden daher gut beraten. Denn das Architekturbüro verfolgt eine ganzheitliche Philosophie. Dabei kommen auch Nachhaltigkeit, Ökologie und Ökonomie nicht zu kurz.

Professionelle Expertise bei Planung und Bau

Insbesondere dann, wenn es um die Errichtung von Konzernzentralen, um universitäre Einrichtungen, aber auch um Gebäude für des Gesundheitswesens geht, wird viel Wert auf Qualität gelegt. Schließlich soll das Objekt optisch hohen Ansprüchen genügen. Jedoch gleichzeitig auch langfristig funktionell nutzbar sein und die Bewältigung der täglichen unterschiedlichen Voraussetzungen unterstützen. Die Herausforderung für Bauherren besteht darin, in Wiesbaden ein Architektenbüro zu engagieren, das den vorausschauenden Blick und das ganzheitliche Denken mit sich bringt, um ein solches Projekt umzusetzen. Das Architekturbüro GKP überzeugt dabei neben jahrelanger Erfahrung durch moderne Arbeitsweise und einen umfassenden Leistungskatalog.

  • 3D-Darstellungen: Dank Visualisierungen der Pläne in 3D können sich Bauherren bereits einen guten Überblick darüber verschaffen, wie das fertige Objekt später aussehen wird. Durch diese Möglichkeit wird eine authentische räumliche Vorstellung vermittelt. Hierdurch können noch im Planungsstadium, bevor der erste Ziegel gelegt ist, Problemstellen rechtzeitig erkannt und umgeplant werden. Eine weitaus günstigere Methode, als während dem laufenden Bau noch Änderungen vorzunehmen.
  • Sigeko konformes Arbeiten. Während der gesamten Planung und Ausführung des Baus werden Rahmenbedingungen und Vorraussetzungen hinsichtlich Sigeko beachtet. Damit wird hohes Augenmerk auf die Arbeitssicherheit gelegt.
  • Eingehende Beratung: Der exakten Planung gehen selbstverständlich eingehende Beratungs- und Abstimmungsgespräche voraus. Vorschläge hinsichtlich der Gestaltung des geplanten Baus seitens des Bauherrn werden mit aufgenommen und in Planungsvorschlägen entsprechend aufgenommen.
  • Prüfung von Fördermöglichkeiten: Ob bei privaten Bauvorhaben oder auch im institutionellen Bereich – vielfach bestehen Förderungen für Bauprojekte. GKP als Architekturbüro in Wiesbaden prüft die Rahmenbedingungen auch dahingehend und liefert somit einen wichtigen Beitrag hinsichtlich der Finanzierung des Bauprojektes.
  • Genaue Zielplanung: Dank ausführlicher Zielplanungen gelingt es, einen entsprechenden Fahrplan zu erstellen und zu verfolgen. Um die neue Gebäudestruktur pünktlich bis zum gewünschten Zieldatum in die Nutzung zu übernehmen. Speziell bei Bauten im Krankenhausbereich, aber auch im Forschungsbereich sind Verzögerungen mit hohen Aufwänden verbunden. Da Zu- und Neubauten häufig aus Kapazitätsengpässen heraus geschehen. Eine klare Zielplanung hilft, das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Der Partner bei Sanierung und Umbau

Wenn es um Baumaßnahmen in Ballungsgebieten geht, handelt es sich nicht immer nur um Neubauten. In vielen Fällen geht es um Verdichtung und um Zubau an bestehende Objekte. Um etwa Arbeits- und Forschungsflächen zu vergrößern und so weitere Kapazitäten zu schaffen. Vielfach verändern sich auch die Rahmenbedingungen hinsichtlich der Nutzungsweise von Gebäuden. So werden etwa im Laufe der Jahre möglicherweise weniger Wirtschafts- und Verkaufsflächen benötigt. Während die Büroflächen vergrößert werden sollen, da sich die Tätigkeitsschwerpunkte verändert haben. Auch hier stehen die GKP Architekten mit Fachexpertise zur Seite.

[google_maps id=“209″]

 

Ungestörter Betrieb während der Umbauphase

Ein wesentlicher Unterschied von Um- und Zubaumaßnahmen im Gegensatz zu kompletten Neubauvorhaben findet sich darin, dass die Gefahr besteht, dass bestehende Flächen und Strukturen durch Emissionen wie Lärm, Inanspruchnahme von Flächen, Staubentwicklung und Erschütterungen beeinflusst werden. Gleichzeitig soll im Bestand ein ungestörter Betrieb aufrechterhalten werden können, um der täglichen Arbeit weiterhin ungehindert nachkommen zu können. Hier ist es wesentlich, dass die Planung der Bauvorhaben den laufenden Betrieb miteinbezieht. Und entsprechend Rücksicht auf die jeweilige Ausgestaltung des Arbeitsbetriebes nimmt. Dank der Erfahrung der GKP Architekten in Wiesbaden lassen sich Baumaßnahmen und Geschäftsbetrieb nebeneinander abwickeln, wobei die Auswirkungen aufeinander auf einem Mininum gehalten werden. Grundstein dafür ist eine vorausschauende Ablaufplanung. Insbesondere im Gesundheitsbereich ist es wesentlich, dass etwa Patienten nicht durch Lärmemissionen beeinträchtigt werden. Dem lässt sich mit zeitlicher und räumlicher Trennung von Arbeitsablaufen entgegenwirken.

Spezialistenteam für Krankenhaus- und Pflegeheimbau

Gebäude unterschiedlicher Nutzungsarten bedürfen auch bereits in der Planungsphase unterschiedlicher Betrachtungsweisen. Projekte im Gesundheitswesen erfordern besonderes Augenmerk. Denn hier gilt es, einerseits logistische Gesichtspunkte zu berücksichtigen sowie die Anforderungen der medizinischen und Pflegeabläufe im Haus. Andererseits soll ein moderner Betrieb geschaffen werden, der sich Patienten und Besuchern einladend präsentiert. Und einen möglichst angenehmen Aufenthalt für diese Personengruppen ermöglicht. Hier zeichnet sich GKP als auf den Gesundheitsbereich spezialisierter Architekt in Wiesbaden aus. Die langjährige Erfahrung in der Konzipierung von Krankenhäusern, Pflegestationen, Altenheimen und ähnlichen Einrichtungen unterstützt dabei, ein Objekt zu entwickeln, das als state of the art gelten kann. Und modernen Ansprüchen an den Pflege- oder Krankenhausbetrieb vollends gerecht wird.

Referenzbeispiele im Gesundheitswesen und Forschungssektor

 

Zu der Reihe an bereits realisierten Projekten im Bereich Gesundheitswesen und Forschung, auf die GKP bereits verweisen kann, zählt etwa die neue Kinder- und Jugendpsychiatrie am Klinikum Würzburg. Hier wurde darauf geachtet, die Räumlichkeiten kinder- und jugendfreundlich zu gestalten. Durch Elemente im Innenbereich wie auch an der Außenfassade wird der Therapieprozess umfassend unterstützt. Ein nicht minder anspruchsvoller Bau ist das Universitätsklinikum Würzburg Zentrum für Zahn-, Mund- und Kiefergesundheit. In Zusammenarbeit mit dem staatlichen Bauamt Würzburg wurde hier ein funktionaler wie auch optisch herausragender Bau geschaffen. Besonders viel Rücksicht auf bestehende, historische Strukturen wurden bei Zu- und Umbauten des Juliusspitals gelegt. Harmonisch schaffen moderne Elemente hier gekonnt ein ansprechendes Antlitz.