Referenz: Fraunhofer Institut ISC Technikum III

Fraunhofer Institut ISC Technikum III

Der Neubau gibt dem Forschungsstandort um den Neuner Platz eine neue Adresse. Das Gebäude stellt an dieser markanten Stelle einen eigenständigen Baukörper dar, der der speziellen städtebaulichen Situation gerecht wird und die vorhandene bauliche Struktur ergänzt.

Der Gebäudeentwurf trägt sowohl dem Anspruch an Offenheit und Kommunikation Rechnung, wird aber auch den komplexen funktionalen Anforderungen gerecht. Das Laborgebäude ist kompakt organisiert, mit kurzen Wegen und ermöglicht eine hoch-flexible Nutzung mit unterschiedlichen Labor- und Modulgrößen.

Durch die gläserne Außenhaut steht das gesamte Gebäude im Zeichen von Transparenz und Lichtdurchlässigkeit und nimmt Bezug auf den Forschungsschwerpunkt Gläser, Keramik und Energietechnik des Instituts. Das äußere Erscheinungsbild ergibt sich durch die Überlagerung mehrerer Fassadenschichten- Dieser mehrschichtige Aufbau verleiht dem Gebäude im Zusammenspiel von Licht, Transparenz und Farbe eine unscharfe, vibrierende Erscheinung, Je nach Lichtstimmung und Lichteinfall variiert das Erscheinungsbild.

Würzburgeingeladener Wettbewerb 2008, 2. Platz