MainQuartier Volkach – 3.Preis

N 49°51`41.886„
O 10°13`35.306„
Sommeracher Straße
97332 Volkach

Unser Büro hat am Realisierungswettbewerb für das „MAINQUARTIER“ Volkach teilgenommen und einen tollen 3. Platz belegt. Eingeladen wurden 13 Büros aus ganz Deutschland. Die Aufgabe bestand darin, ein lebendiges neues Quartier, vor den Toren der Volkacher Altstadt entstehen zu lassen. Dabei sollten auf einer Fläche von ca. 22 000 qm 100 neue Wohnungen für alle Altersgruppen, eine Kindertagesstätte sowie Bürogebäude und Gewerbeflächen für Dienstleistungen und Kleingewerbe geschaffen werden.

Volkach kennt man als liebevolle Kleinstadt, die zum Verweilen einlädt. Beim Flanieren in den Altstadtgassen oder mit einem Schoppen am Main bekommt man fast schon das Gefühl im Urlaub zu sein. Genau dieses Gefühl sollte unser neue Mainquartier aufnehmen und weiterentwickeln. Es wurden unterschiedliche Begegnungsräume bzw. Orte der Gemeinschaft geschaffen: Laubengänge für ein nachbarschaftliches „Hallo“, (halb-)offene Innenhöfe für die notwendige Durchwegung durch das Quartier, Working-Spaces, Urban-Gardening Dachgärten und diverse Mehrzweckräume. Das damit gezeigte vielfältige Leben wird so auf die Gebäude, das Quartier und ganz Volkach ausstrahlen und somit den Ort zu einem lebenswerten Quartier werden lassen.

Städtebau

Städtebaulich bildet das neugeschaffene Quartier das Bindeglied zwischen den großflächigen Gewerbeflächen und der historischen Altstadt. Als ein lebendiger mischgenutzeter Bereich soll es die vorliegende Gemengelage aus der Altstadt, den Gewerbeflächen und der Mischbebauung strukturieren. Der südliche Stadteingang soll als einladende Geste zum neu entstanden Quartier, zur Innenstadt Volkach und zur Nachbar-schaft wirken. Am neu angelegten Naturpark mit See ensteht die grüne Kante zu einem urbanem Platz mit Funktionen für die ganze Stadt Volkach, einem Café, eine Weinbar und dem ortsansässigen Club Dschungel. Attraktive Übernachtungsmöglichkei-ten in Form eines Weinfasses entlang des Sees werden ebenso geschaffen. Durch die direkte Verbindung zum Radweg können Radfahrer, die Stadt, für mehrere Tage erkunden.Die Idee der (L-förmigen) Riegel mit Ost-West Ausrichtung wurde aufgenommen und entsprechend des Konzeptes verfeinert. Die Höhenabstimmung der Bebauung mit jeweils 2-geschossigen Schenkeln kombiniert mit einem erhöhten Riegeln führt zur Öffnung des Quartieres zur Stadt und zum neu geschaffenen Platz mit See im Süden des Gebiets. Außerdem werden dadurch qualitätsvolle Zwischenräume geschaffen, welche gleichzeitig großzügige Dachterrassen ausbilden. Die Baustruktur folgt dem Leitbild einer durchgrünten und gleichzeitig kompakten Stadt.

Grundriss

Die unterschiedlichen Wohnungstypen sind auf einem 25m² Grundelement, basierend auf einem für Holzbau effizientem Grundraster zusammengesetzt. Somit erhält der Grundriss, auch unterstützt durch die Erschließung über die Laubengänge seine maximale Flexibilität und das Konzept lässt sich problemlos auf das gesamte Quartier übertragen.

Außenanlagen

Bei der Planung der Freianlagen bekamen wir Unterstützung von den Landschaftsarchitekten adlerolesch aus Nürnberg. Der Entwurf sieht einen stark durchgrünten Hof mit Spiel- und Aufenthaltsangeboten vor. Die Wegeführung ist organisch und sucht durch Einsatz von z.B. Rasenpflaster eine Verzahnung mit den Grünflächen. Zusätzlich zum Gemeinschaftshof werden zwei Dachflächen im 2. OG aktiviert und als grüne Dachterrassen ausgebaut. Hochbeete, sowie lose Möblierung schaffen hier zusätzliche Attraktivität.   Es entstehen Urban-Gardening Dachgärten für gemeinsame Grillabende zwischen den ersten selbst angebauten Tomaten.

Besonders  gewürdigt wurde die durchdachte Regenwasserbewirtschaftung im gesamten Quartier. Durch sinnvolle Zusammenführung der Regenwässer von Dach- und Verkehrsflächen entsteht ein integriertes Regenwasserbewirtschaftungssystem, welches am Ende im neu geplanten See im Süden einen flexiblen Retentionsraum findet. Geschuldet der jüngsten Ereignisse und der Nähe zum Main halten wir das für sehr sinnvollen Beitrag für das Quartier.

Durch die klare Formsprache der Architektur und die darauf harmonisch abgestimmte Freianlagenplanung ist so ein Entwurf entstanden, der das neue Mainquartier aufleben lässt und einen Ort der Begegnung schafft.

Außenanlagenplanung: adlerolesch LANDSCHAFTSARCHITEKTEN GmbH
Visualisierung: Stefan Sauer
Modelbau: modellbauwue