Im Quartier II „Am Terrassenpark“ im n nebenstehenden Stadtteil in Würzburg soll eine Eingentumswohnanlage gebaut werden. Der Neubau soll die Kriterien einer Stadtvilla und Wohnen im Grünen vereinen.

Der Entwurf sichert über großzügig eingeschnittene Lichtbänder in den Treppenhäusern, atmosphärische Kommunikationsflächen, die zur Begegnung einladen, ohne dabei eine wirtschaftliche Realisierung zu vernachlässigen.  Die beiden eingeschnittenen Treppenräume gliedernden die Grundrisse im Erdgeschoss in drei nord-südorientierte Spangen. In den darüber liegenden Geschossen wurden die Spangen in Form eines Mäanders verbunden, sodass Wohnungen bedarfsweise zusammengeschaltet werden können. Die variablen Grundrisse haben dadurch einen positiven Effekt auf die Flexibilität der Nutzung über ihren Lebenszyklus.

Aufgrund eines geringen Grundflächen- zu-Volumen-Verhältnisses, weist der Entwurf eine Kompaktheit auf, welche sich aus energetischer Sicht positiv auswirkt. Die Grundrisse sind wärmebrückenreduziert und energetisch durchdacht. Die Wohnanlage wird als KfW-Effizienzhaus 55 klassifiziert und die KfW-Anforderungen in Bezug auf die Anlagentechnik und die thermische Gebäudehülle werden eingehalten.